Veranstaltungen

Eine Historie unserer Veranstaltungen und Referenten. Wir sind dankbar für thematische Anregungen.
Zu jedem Thema gibt es Pro & Contra. Ganz ohne Toleranz geht es nicht. Daher können verschiedene Ansichten in der anschließenden Diskussion mitgeteilt und besprochen werden.
Falls Sie über größere anstehende Veranstaltungen informiert werden möchten, so tragen Sie sich gerne in unseren ein.

Plakat Datum: Mittwoch, 18.09.2019, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Ort: Begegnungszentrum Orangerie Markkleeberg-Gaschwitz, Vereinsraum 1. Obergeschoss
Thema: CaRabA - #LebenohneSchule (Film)
Eintritt: frei

Film:

Der fiktionale Kinofilm CaRabA zeigt eine Welt ohne Schulen. Fünf junge Menschen finden in dieser neuen Bildungslandschaft ihren ganz eigenen Weg. Phantasievoll untersucht der Coming-of-Age Film, wie das Leben selbst zum fortwährenden Bildungserlebnis wird. Der erste Spielfilm zur Zukunft der Bildung regt an, gemeinsam Visionen zu entwickeln. Die Ausgangsfrage ist: Wann und wo geschieht Bildung eigentlich?

Geschichte:

Was würden junge Menschen tun, wenn sie ihren eigenen Interessen folgen könnten?
In dem Episodenfilm CaRabA forscht SASKIA (24) an einem Schlafmittel und ringt um dessen Anerkennung; der entwaffnend-naive NURI (8) begleitet seinen Vater beim Taxifahren und interviewt die Fahrgäste; der verträumte LOVIS (14) spielt Tischtennis im Park, arbeitet an der Zeit und verliebt sich; MAX (15) malt Waschmaschinen beim Schleudern und entdeckt Gott in Dürer (oder umgekehrt); während bei der erst ziellosen JANNE (15) das Schicksal zum temporären Auszug von zuhause und zur Feldforschung über Familie führt.
CaRabA erzählt von Vertrauen – in sich selbst und in die Menschen um einen herum.

Dauer: 92 Minuten

Trailer: https://vimeo.com/321454703
Website: https://www.caraba.de/

Plakat Datum: Donnerstag, 16.05.2019, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Ort: Begegnungszentrum Orangerie Markkleeberg-Gaschwitz, Vereinsraum 1. Obergeschoss
Thema: Geldsystem verstehen - Sind Demokratie, Gemeinwohl und Umweltschutz im aktuellen Geldsystem möglich? (Diskussion)
Referent: Steffen Henke
Eintritt: frei

Fragen:

Warum "muss" unsere Wirtschaft immer weiter wachsen? Welchen Einfluss hat unser jetziges Geldsystem auf unser Leben? Entscheidet die Art des Geldsystems über die Zukunft der Menschheit? Wie könnte eine gerechte Alternative zum aktuellen System aussehen? Worin liegt der Unterschied zwischen Fließendem Geld und Vollgeld?

Referent:

Diesen Fragen möchten wir mit dem Finanzexperten Steffen Henke nachgehen. Steffen Henke ist Gründer und Geschäftsführer der "Neues Geld gemeinnützige GmbH" mit Sitz in Leipzig und Autor des Buches "Fließendes Geld für eine gerechtere Welt".

Inhalt:

Nach einer kurzen Analyse des Istzustandes möchten wir schwerpunktmäßig den Blick auf die zwei meistdiskutierten Lösungsansätze richten. Was brauchen wir also, Fließendes Geld oder Vollgeld? Oder beides? Bei dieser Veranstaltung werden die betreffenden Inhalte tiefgehend beleuchtet, andererseits legt der Referent viel Wert auf eine hohe Nachvollziehbarkeit und Verständlichkeit der Informationen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Fragen erwünscht!

Plakat Datum: Mittwoch, 17.04.2019, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Ort: Begegnungszentrum Orangerie Markkleeberg-Gaschwitz, Vereinsraum 1. Obergeschoss
Thema: Paradogma - Warum wahre Freiheit Häretiker braucht (Film)
Eintritt: frei

Film:

Wiederum begibt sich Marijn Poels auf eine spannende Reise, diesmal entlang eines Themengebietes, das sich wie ein Riss durch unsere Gesellschaft zieht: Paradigmen im Denken, die zu Dogmen in verfeindeten Lagern geworden sind.

Menschen, die wichtige Fragen der Gegenwart kritisch hinterfragen, haben es schwer, mit ihrer Sicht in die öffentliche Debatte zu kommen. Die vom Konsens abweichende Meinung wird oft als verdächtig oder gar gefährlich angesehen. Wo einst Demokratien die Debatte schätzten und förderten, spaltet sich die Gesellschaft nun mit scharfen Linien zwischen links, rechts, gut und schlecht.

Wie frei ist der liberale Mensch hinsichtlich des Denkens und der Sprache? Sind wir in der Lage, Andersdenkenden konstruktiv zu begegnen?

Dauer: 90 Minuten

Trailer: https://vimeo.com/marijnpoels/paradogma
Website: https://www.paradogma-film.com/

Produzent:

Der preisgekrönte niederländische Dokumentarfilmer Marijn Poels hat im Oktober 2018 seinen neuen Film "PARADOGMA" veröffentlicht. Es ist die Fortsetzung seines umstrittenen Films "The Uncertainty Has Settled / Der Bauer und sein Klima".

Mit „The Uncertainty Has Settled“ hat Poels Paradigmen zum Thema Klimawandel und Energiepolitik in Frage gestellt und damit unerwartet heftige Anfeindungen ausgelöst. Von den Einen für seine Objektivität gelobt, ging er den Anderen, die sich eher dem Konsens verpflichtet fühlen, erheblich zu weit. Eine Erfahrung, aus der sich die Kernfragen seines neuen Films PARADOGMA ergeben haben.

Plakat Datum: Donnerstag, 31.01.2019, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Ort: Kleiner Lindensaal, Rathaus Markkleeberg
Thema: Europäische Migrationskrise - Hintergründe und nachhaltige Lösungsansätze (Vortrag)
Referent: Dr. Rainer Rothfuß
Eintritt: 5 EUR

Vortrag:

Die Bundesregierung unterstützt im Gleichschritt mit der EU den „Globalen Pakt für Migration“ der UNO. Für Bundeskanzlerin Merkel ist es eine Zeitenwende, wenn die ihr als Verantwortlicher angelastete millionenfache „illegale“ Migration der vergangenen Jahre nun mittels verschiedener Maßnahmen in „legale“ zukünftige Massenmigration verwandelt wird.

Für den Bürger bleibt der Verdacht, dass in der vorherrschenden migrationsverherrlichenden Politik offenbar seine Belange nichts mehr zählen und er lediglich zahlen darf, was über seinen Kopf hinweg entschieden wird. Im Mittelpunkt der Vortrags-und Diskussionsveranstaltung steht daher die Frage, ob Migration als Lösungskonzept für die Probleme in Herkunfts- wie Zielländern tatsächlich alternativlos ist? Welche Schritte müssten unternommen werden um statt der für Deutschland und Europa unumkehrbaren Veränderungen Hilfe vor Ort zu leisten, die Grenzen zu sichern und massive Rückkehrprogramme in sichere bzw. befriedete Herkunftsregionen durchzuführen?

Diese Fragen lassen sich nicht beantworten ohne ergänzende Einblicke in die geopolitischen Rahmenbedingungen und Konflikte, denen Deutschland schutzlos ausgeliefert zu sein scheint. Welche Rolle spielen dabei EU, UNO, NATO, USA und Russland? Welche Politik braucht ein überlebensfähiges Deutschland, das seine friedlichen nationalen Interessen erkennt und weitsichtig sowie partnerschaftlich durchsetzt?

Aufzeichnung: https://youtu.be/LQq6o9-9HRQ

Referent:

Dr. Rainer Rothfuß lehrte von 2009 bis 2015 an der Universität Tübingen als Professor für Politische Geographie und Entwicklungsländer mit den Forschungsschwerpunkten Geopolitik, Konfliktforschung, Christenverfolgung und nachhaltige Entwicklung. Er initiierte 2016 die internationalen Druschba-Friedensfahrten nach Russland und erhielt dafür 2018 den Bautzener Friedenspreis

Plakat Datum: Donnerstag, 15.11.2018, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Ort: Begegnungszentrum Orangerie Markkleeberg-Gaschwitz, Vereinsraum 1. Obergeschoss
Thema: Being and Becoming - Freilernen (Film)
Referent: -
Eintritt: frei

Film:

BEING AND BECOMING erkundet das Konzept und den Weg, Kindern und ihrer Entwicklung zu vertrauen, und lädt uns dazu ein, die Paradigmen und Möglichkeiten von Bildung zu hinterfragen.

Die Entdeckungsreise der Filmemacherin führt uns durch die USA, Frankreich, Großbritannien und auch durch Deutschland, wo es jungen Menschen nicht erlaubt ist, sich ohne Schule zu bilden. Wir treffen Eltern, die sich dazu entschlossen haben, ihre Kinder nicht zu unterrichten, weder in der Schule noch zu Hause, sondern sie frei das lernen zu lassen, was sie wahrhaftig begeistert.

Es ist eine Suche nach Wahrheit über das angeborene Bedürfnis zu lernen. Und dabei geht es um weit mehr als Bildung: um die Veränderung unserer Meinungen und Überzeugungen, um gesellschaftlichen Wandel, und um die Bedeutsamkeit der Wiedergewinnung von Selbstbestimmung und Selbstvertrauen.

Dauer: 99 Minuten

Trailer: https://vimeo.com/111027396

Plakat Datum: Mittwoch, 09.05.2018, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Ort: Kleiner Lindensaal, Rathaus Markkleeberg
Thema: Glyphosat - Die verkannte Gefahr (Vortrag)
Referent: Tomas Brückmann, Dipl.-Biologe
Eintritt: frei