Modelle und Lösungsansätze zur Systemkrise

Einige der unten aufgeführten Ideen und Projekte entstammen vermutlich den "Diensten" der Franzosen, Briten, Amerikaner und dem Deutschen Verfassungsschutz. Sie wurden offenbar verstärkt seit 1964 gegründet, um wahres Engagement fehlzuleiten, verunglimpfen zu können oder zu verhindern. Damit arbeiten sie permanent gegen das Ziel eines Friedensvertrages und stiften nichts als Verwirrung. Dessen sollte man sich bei einer Einschätzung und dem Bilden einer eigenen Meinung stets bewusst sein.

Doch wie kann man die Spreu vom Weizen trennen? Worauf sollte man achten? Die meisten fehlleitenden Projekte sind daran erkennbar, dass sie nach 1918 platziert sind. Einige fordern zum Beispiel das Reich in den Grenzen von 1937 zurück. Oftmals arbeiten sie sehr werbewirksam und sind mit hochqualitativen Videos im Netz vertreten.

Beispiel NPD: Sie wurde von der BRD 1964 gegründet, sollte später vom Bundesverfassungsgericht verboten werden, was aber nicht geschah, da (nach Quellen im Web) 80 % der Führungskräfte Mitarbeiter des Verfassungsschutzes sind.

Die Tabelle ist weitestgehend so aufgebaut, dass sie von aktuellen Ideen wie den Parteien in der Zeit und Historie zurückgeht.

Um seine Energie in die richtigen, wirklich zukunftsweisenden Initiativen stecken zu können, wurden die einzelnen Ideen und Projekte in der ersten Spalte mit Ampelfarben gekennzeichnet.

Dies alles entspringt einer subjektiven Einschätzung nach eingehender Recherche. Änderungen und Hinweise sind stets willkommen!

\ Idee Referenz Vorteile Nachteile
Parteimitgliedschaft oder -gründung Einheitspartei Deutschlands (Linke, SPD, Grüne, FDP, CDU, AfD) Finden von Gleichgesinnten Spaltung, Einheitsbrei über alle Parteien hinweg, eingebettet ins System
Direkte Demokratie (Volksabstimmung) Mehr Demokratie e. V. Einfluss auf Entscheidungen stärker als mittels Repräsentanten einer Partei, drei Varianten: Volksinitiative, Volksbegehren, Volksentscheid Verhinderung seit Jahrzehnten, nur marginale Dinge änderbar, im Rahmen des Grundgesetzes
Systemisches Konsensieren Erich Visotschnig Zählung der Ablehnung (nicht Zustimmung) führt zu größerem Konsens, Finden von für alle tragbaren Lösungen ohne "Verlierer" Gute Idee zur Entscheidungsfindung, kein komplettes Gesellschaftsmodell
Räterepublik / Rätedemokratie / Liquid Democracy (Abstimmung mit Delegationsmöglichkeit) / Bürgerkandidaten Historische Münchner Räterepublik 1919 Stufensystem gewählter Räte, ohne Parteien, an Weisungen ihrer Wähler gebunden, direkt verantwortlich, keine Gewaltenteilung Ignoriert noch gültige Verfassung von 1871, bleibt im Konkordat des Vatikan
Erheben des Grundgesetzes zur Verfassung Ralph Boes / Unsere Verfassung e. V. Direkte Entscheidungsmöglichkeit der Bürger per Volksentscheid zementiert Grundgesetz als Belagerungs-/Verwaltungsgesetz, verhaftet im aktuellen System, ignoriert existente Verfassung von 1871, bleibt im Konkordat des Vatikan
Rückkehr in Rechtskreis von 1945 Jörn Austinat, Markus Lowien, Gernot von Hagen alias MagnusN8w alias Arminius Erben Kritik am derzeitigen System Keine Freiheit vom uns versklavenden Vatikan, Kritik von Frank Radon
Verfassunggebende Versammlung (VV) / Nationalversammlung Thomas von Willy, BSD von Reichenbach, Uwe Voßbruch (erwähnt als juristische Person), initiiert von Alliance Earth (Weltanschauungs- und Glaubensgemeinschaft, KdöR, damit Konstrukt des See- und Handelsrechts und außerhalb des Völkerrechts, ähnlich der durch die SPD als KdöR initiierten Weimarer Verfassung von 1919) Direkte Entscheidungsmöglichkeit der Bürger per Volksentscheid keine originäre aus der Mitte des Volkes stammende sondern eine derivative von einer Organisation initiierte Bewegung, Überlagerung des existenten Völkerrechtssubjekts "Deutsches Reich", Legitimität fraglich, Kritik von Frank Radon, Kritik von Basisdemokratische Bewegung (BB), Kritik von Angelfan Hechtvater, fordert Reich von 1937, schließt damit Friedensvertrag explizit aus
Entnazifizierung der Person gemäß Artikel 139 Grundgesetz, SHAEF/ SMAD (1918-1937) Rüdiger Klaasen (neuerdings Hoffmann, NPD, Frührentner), staatenlos.info Kritik am derzeitigen System Ignoranz gegenüber der existenten Verfassung von 1871, Reaktivierung des Reiches in den Grenzen von 1937, Betrug am Deutschen Volk
Exil-Regierung Deutsches Reich Norbert Schittke Kritik am derzeitigen System verwendet Reichskriegsflagge mit Eisernem Kreuz als staatliches Symbol, wie sie in der Weimarer Republik zwischen 1922 und 1933 verwendet wurde
Reichsmeldestelle Reichsmeldeamt der Exil-Regierung Deutsches Reich, Reichsanzeiger, https://friedensvertrag.org/ Alexander Schlowak, Paul-Grasse-Straße 23, 10409 Berlin Kritik am derzeitigen System Sammelbecken, um aufgewachte Bürger zu erfassen?
Freistaat Preußen, Staatenbund Deutsches Reich, Volksstaat Bayern Freistaat Preußen, Crinitzer Straße 19c, D-[15926] Fürstlich Drehna Kritik am derzeitigen System Bezieht sich auf Verfassung des Freistaats Preußen vom 30. November 1920 und den Rechtsstand vom 18. Juli 1932
Notstandsgesetz Uwe Knietzsch, Die Parteifreien Wähler, Freie Wählervereinigung Einiges Deutschland Aktivierung eines Notstandsleiters, neben ihm gibt es nur einen Innenminister und einen General, sie bleiben solange aktiv, bis ein Kaiser gewählt worden ist Umstritten, ob es jemals ein solches Notstandsgesetz gab
Vaterländischer Hilfsdienst (VHD) Sascha, Hilfsdienst, Bismarcks Erben, Ewiger Bund Organisierung Volk und Verwaltungsstruktur, Versammeln von Bürgern mit Abstammungsnachweis (Indigenatsdeutsche mit Staatsangehörigkeit gemäß RuStaG vom 22. Juli 1913, NICHT von Belang sind "Lebenderklärung" und "Gelber Schein" der Verwaltung), Vorbereitung und Unterstützung für Handlungsfähigkeit des Deutschen Reiches, das Reich ist da -- es fehlen ihm nur die Akteure, Aufbau Verwaltungsstruktur, arbeitet nach gültigen Gesetzen ohne Auftrag aber im Sinne seines Dienstherrn, erst rechtskräftig wenn vom Kaiser bestätigt, der dann Ämter vergibt Fehlende Legitimation durch den Kaiser, Armeekorps darf keine Dienstgrade vergeben oder einen Eid abnehmen, Fehlen konkreter Perspektive und weiterer Schritte, etwas antike Sprache
Gemeindewiederbelebung, Neugründung nach Verfassung von 1871 (Reaktivierung "von unten") Heike Werding, "Geeinte deutsche Völker und Stämme", über 250 Gemeinden Basisbewegung, Ziel konform mit Verfassung von 1871 Langwierigkeit, Variante über Kaiser wäre schneller und realistischer
Gemeindewiederbelebung, Neugründung nach Verfassung von 1871 (Reaktivierung "von unten") Holger Ditzel und Matthias Klama von der Gemeinde Neuhaus Basisbewegung, Ziel konform mit Verfassung von 1871 Langwierigkeit, Variante über Kaiser wäre schneller und realistischer
Kaiser reaktiviert das Reich gemäß noch gültiger Verfassung von 1871 (Reaktivierung "von oben") Hans-Joachim Müller und Daniel, Frank Radon, Veikko Stölzer, Dutzende von Denkern Friedensvertrag, Freiheit, Souveränität für Deutschland, im Völkerrecht und im Staatsrecht, als Völkerrechtssubjekt anerkannt gemäß Haager Landkriegsordnung (HLKO), Verfassung von 1871 frei und selbstbestimmt mit Staatsgrenzen / Staatsvolk / Staatsgewalt, oberste Gesetze sind Verfassung und Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) -- alle anderen Gesetze leiten sich von diesen beiden ab, Monarch ist verantwortliche Instanz (anders als Parteien) und der Verfassung verpflichtet = Konstitutionelle Monarchie, Kaiser entspricht heutigen Präsidenten, Mitbestimmung möglich über Parlament (Reichstag) = Parlamentarische Monarchie, schließt Gemeinden nicht aus, wichtigste Ziele: Sicherheit und Volkswohlfahrt, Subsidiarität und Dezentralität, Bürgermeister hat höchste Verantwortung, Staaten (Länder) haben ihre eigene Verfassung, Mensch ist kein Personal (juristische Person) mehr Handelsrecht (Handelsgesetzbuch, HGB) nötig -- allerdings nur für externe Beziehungen, schließt Seerecht und Piraterie aus, kann niemals über Staatsrecht stehen
Sezession einzelner Länder (Landesverfassungen) Freie Sachsen, Martin Kohlmann (Stadtrat in Chemnitz), Hans-Joachim Müller Nur als Notfallmaßnahme, falls der Kaiser sich weigert, einen "Verweser" einzusetzen, Überlebensfähig wäre ein Land ab circa 10 Mio. Einwohner (z. B. Sachsen + Anhalt + Thüringen) Ein geeintes Deutsches Reich wäre stärker
Verfassung der 1850er (vor bürgerlichem Tod) WIR - W.I.R, stets offene Erfreiungsbewegung, E. Roth, UND FÜHRE UNS ZUR SELBST-MACHT-BILDUNG Kein Bürgerlicher Tod gemäß Vatikanischem Konkordat, SELBST-MACHT-BILDUNG Unklare Rechtssituation, auch Verfassung von 1871 nutzte Handelsrecht nur international, nicht national

Seit Jahrzehnten werden Bücher geschrieben, die den Kapitalismus kritisieren. Oder Teilaspekte wie die Rentenlücke, die soziale Ungleichheit, das Steuersystem, die fehlende Demokratie und so weiter. Alles Symptome. Und alle haben sich totanalysiert, ohne wirkliche Veränderung. Darin kann man sich und seine Lebenszeit verlieren. Immer mehr wird erkennbar, dass jegliche Ideologien sinnlos und Ablenkung sind. Parteien dementsprechend ebenso. Spaltung.

Wichtig ist sicher, die geschichtlichen Ursachen der heutigen Probleme zu kennen. Aber dann muss es konstruktiv vorangehen, Blick nach vorne und gestalten, mit konkreten Taten und Ergebnissen. Leider gibt es nicht DEN Fahrplan. Alles scheint verzettelt. Für juristische Laien schwierig. Einige Pfade finden sich in obiger Tabelle, dabei auch Irrungen und Wirrungen. Teils aus Unwissenheit, teils durch Absicht. Daher immer Skepsis walten lassen. Denn "Horch und Guck" ist stets mit dabei.

Als einzig realisierbare Lösung kristallisiert sich immer mehr die 1871-Variante heraus. Friedensvertrag, Freiheit, Souveränität. Subsidiaritätsprinzip, Menschenrechte, Selbstbestimmung. Es war ein langer Weg zu dieser Erkenntnis. Verbesserungshinweise und Korrekturen werden gerne entgegengenommen unter: info@buergertreff-markkleeberg.de

Quellen und Autoren